Schule180Grad Stundenplan Pierer-Schule.de - Startseite

Drucken

Die vierten Regelschultage nehmen Fahrt auf..

Geschrieben von Petra Bach am .

Mit 315 Schülern der 9. Klassen aus den Schulen des Altenburger Landes und über 20 Betrieben und Institutionen sind die Teilnehmerzahlen wiederholt gestiegen. Der Erfolgskurs der Regelschultage an unserer Schule setzt sich fort und ermöglicht den Schülern in 15 Workshops berufsnahe Einblicke. Für jeden ist etwas dabei, die Verpflegung übernehmen unsere BFS - Schüler und jeder erhält zum Abschluss eine Teilnahmebestätigung. Vielen Dank an alle Organisatoren, Mitwirkende und Helfer!!!

IMG 4225

Drucken

Schüler lesen Zeitung: Wir sind wieder dabei

Geschrieben von A.Klapper, P. Bach am .

IMG 4295

Endlich ist es so weit, die Aktion< Schüler lesen Zeitung> hat begonnen!


Natürlich nimmt die Johann- Friedrich- Pierer- Schule Altenburg mit 140 Auszubildenden teil. Vom 29.09.14 bis zum 19.12.14 erhalten diese Schüler ein eigenes Zeitungsexemplar gesponsert. Ein besonderer Service ist, dass interessierte Schüler ihr Exemplar für die Wochenenden und sogar in den Ferien frei Haus erhalten, natürlich kostenfrei. Bereits im Vorfeld liefen umfangreiche Vorbereitungen: Lehrer unterzogen sich einer Einweisung in Leipzig, Schüler wurden ins Projekt eingewiesen, Zeitungsverantwortliche benannt.... Auch die Litfasssäule,

Drucken

Bildungsmesse 2014 in Schmölln

Geschrieben von A. Klapper, C. Scholz, P. Bach am .

Bildungsmesse2014 013  Der Stand unserer Berufsschule auf der Bildungsmesse.

Nicht nur Firmen sind auf Suche nach Auszubildenden, auch an Berufsschulen geht dieser Kelch nicht vorbei. Aus diesem Grund ist die Bildungsmesse ein Podium, um den mittlerweile heiß umkämpften Ausbildungsmarkt zu bewerben.
Mit einem neuen Auftritt präsentierte sich die Johann-Friedrich-Pierer-Schule Altenburg am Sonnabend , dem 27.0914 in Schmölln. Eigens entworfene Werbeflyer mit aktuellem Bild- und Textmaterial präsentierten Fakten und Bilder der Ausbildungsprofile unserer Schule.
Für die nötige Fachkompetenz sorgten die Kollegen J. Lantzsch und H. Walent.

Drucken

BVJM14-2: Informatik-Unterricht praktisch

Geschrieben von Andreas Liebmann am .

Die Schüler der Klasse BVJM14-2 sollten das Innere einer (defekten) Festplatte untersuchen. Dabei lernten sie, dass folgende Dinge wichtig sind:

  • passendes Werkzeug: Kreuzschlitz-Schraubendreher und Torx-Schraubendreher
  • durch Aufkleber verdeckte Schrauben, damit die Festplatte nicht so schnell geöffnet werden kann
  • Dichtungsband am Rand des Festplattengehäuses, damit kein Staub/Feuchtigkeit eindringen kann
  • Innerer Aufbau der Festplatte: drehbare Magnetscheibe und Schreib-Lese-Kopf
  • Anschlüsse und Chipsatz der Festplatte

Danach gestalteten Sie mit Hilfe eines Office-Programms ein Plakat in A4 wozu auch die Fotografien benutzt wurden. Die Fotos sind von den Schülern selbst gemacht worden!

Nahaufnahme

Anschlüsse

DSCF0535

Vorsicht! Nicht berühren!

DSCF0550

Spiegelglatt!

Drucken

Lehrerfortbildung DRK Lehrgang "Erste Hilfe"

Geschrieben von Petra Bach am .

IMG 3985Nach zwei Jahren war es nun wieder soweit:  die Lehrer unserer Schule nahmen an einer Auffrischung der Kentnisse über Maßnahmen zur Ersten Hilfe im Notfall teil. Durch erfahrene Ausbilder des Deutschen Roten Kreuzes erfuhren alle Teilnehmer der Fortbildung Wissenswertes über den Ablauf, die Hilfsmittel und die Durchführung der Ersten Hilfe. Praktische Übungen, praxisnahe Tipps und rechtliche Grundlagen rundeten den Lehrgang ab. Auf besonderes Interesse stießen die neuen gesetzlichen Bestimmungen wie z.B. die Ausstattung des Verbandskastens im PKW bzw. die Mitnahmepflicht von Warnwesten.

Drucken

Pressemitteilungen im Juli und August 2014: Verbleib der Ausbildung "Umwelttechnik"

Geschrieben von Petra Bach am .

Die wichtigste und von allen mit Erleichterung aufgenommene Mitteilung im Monat August war sicherlich die Weiterführung der Ausbildung im umwelttechnischen Bereich unserer Schule. Wir richten unser Dankeschön an die Landrätin Michaele Sojka, den Altenburger Oberbürgermeister Michael Wolf, den Verband der Rohr - und Kanaltechnikunternehmen (VDRK), sowie den Zweckverband Trinkwasserversorgung und Abwasserversorgung " Weiße Elster" Greiz(TAWEG). Gemeinsam wurde so erreicht, die fachspezifische Ausbildung unter hervorragenden Bedingungen wohnortnah an unserer Schule fortzuführen.

IMG 3886

Außerdem berichtete die Presse: Übergabe der Facharbeiterzeugisse an die Umwelttechniker, die feierliche Zeugnisübergabe an die Papiertechniker im Bachsaal des Altenburger Schlosses, sowie über die Anmeldmöglichkeiten zur zweijährigen BFS:

IMG 3882

IMG 3738

Drucken

Presseschau zum Tag der offenen Tür

Geschrieben von Petra Bach am .

Positive Resonanz auf den Tag der offenen Tür am 08.03.2014 in der Tagespresse:

IMG 1700

OTZ 11.03.2014

IMG 1695

OVZ 13.03.2014

Drucken

Schulgeschichte: Bauausbildung an der Johann - Friedrich- Pierer- Schule Altenburg

Geschrieben von A. Klapper am .

Bauausbildung an der Berufsschule

Eine wichtige Säule der Berufsschule „ Adolf Hennecke“, heute Johann- Friedrich- Pierer- Schule, war die Bauausbildung. Im Zuge der Recherche zu dieser Branche stellte mir ein ehemaliger Kollege, Herr W. Herold, eine bemerkenswerte > Chronik der BBS Lehrbauhof< zur Verfügung. Bemerkenswert ist die Chronik daher, weil sie, von mehreren Autoren handgeschrieben und bebildert, die schweren Anfänge der Lehrerausbildung nach dem Zweiten Weltkrieg dokumentiert.

Drucken

Schulgeschichte 1990: Zusammenschluss KBS mit Textima

Geschrieben von Reporter am .

In der ehemaligen DDR bildeten große Firmen in eigenen Betriebsberufsschulen Lehrlinge aus. So geschehen auch in den Nähmaschinenwerken Altenburg, kurz Textima. Nach der Wende 1989 gerieten viele Firmen in eine wirtschaftliche Schieflage, da sie nicht mehr am Markt konkurrenzfähig waren oder traditionelle Absatzmärkte wegbrachen( „Ostblock"), um nur zwei Gründe zu nennen.

Aufgrund dieser Sachlage wurde auch die Betriebsberufsschule der Textima an die damalige Kommunale Berufsschule angegliedert

Hierzu ein paar Ausführungen von Frau Uhlemann, Lehrerin und Stundenplanerin der ehemaligen Textima.

„Nach den Sommerferien 1990 kam ich in die Betriebsberufsschule der Textima Altenburg, um den Stundenplan für das neue Schuljahr zu optimieren. Zu diesem Zeitpunkt erfuhr ich( zwei Wochen später meine Kollegen), dass das neue Schuljahr nicht mehr in der Textima stattfinden wird. Grund hierfür war die Schließung der Betriebsberufsschule. So erfolgte in der Vorbereitungswoche der Umzug in die Kommunale Berufsschule nach Altenburg Nord. Alle Kollegen und Lehrlinge mussten mit anpacken, um zum ersten Schultag unterrichtsbereit zu sein.

In der KBS in Altenburg-Nord wurden in der dritten Etage Räume zur Verfügung gestellt, welche bis dahin als Abstellkammern dienten. So sahen sie auch aus!

In diesem ersten, neuen Schuljahr in Nord, waren wir Schule in der Schule. Wir kamen mit unseren Kollegen, Schülern und dem fertigen Stundenplan. Dieser Plan musste nun in den Gesamtstundenplan der Berufsschule integriert werden.
Es gab hierfür zwei Verantwortliche: Herrn Werk für Belange des traditionellen Schulteiles Nord; Frau Uhlemann für die Textima –Klassen. Den Stundenplanbau führte ich noch bis 2011 durch.

Das ehemalige Textima- Team bestand aus acht Kollegen. Kurze Zeit später wechselten zwei davon in die Altenburger Lokalpolitik, zwei an andere Schulformen, ein Kollege wurde entlassen, einer orientierte sich in der Wirtschaft neu.

Leider verstarb der Kollege Dieter Müller mit nur 49 Jahren.

Ich (Anmerkung des Autors: B. Uhlemann) werde mich 2014 nach 38 bewegten Jahren in den Vorruhestand begeben. Damit wird dann kein Lehrer der ehemaligen Textima mehr an der Pierer-Schule tätig sein.

1990 brachten wir folgende Ausbildungsformen mit:

    • Zerspanungsmechaniker
    • Maschinen- und Anlagenmechaniker
    • Werkzeugmacher
    • Industriemechaniker
    • Maschinen- und Anlagenmechaniker mit Abitur
    • Dreher

In diesen Ausbildungsformen wurde pro Jahr eine Klasse gebildet. Nach und nach „verschwanden" diese Berufe, sodass heute nur noch Zerspanungsmechaniker ausgebildet werden."

Zuarbeit: A. Klapper; im Interview: Frau Beate Uhlemann

 

Weitere Beiträge...