Schule180Grad Stundenplan Pierer-Schule.de - Startseite

Papiertechnologe

Berufsbild

Papiertechnologen und -technologinnen arbeiten zum überwiegenden Teil an automatisierten Produktionsanlagen. Sie bedienen und überwachen diese. Sie bereiten die Ausgangsstoffe, wie zum Beispiel Zellstoff oder Altpapier, auf und mischen sie mit Füll- und anderen Additiven. Das Gemisch wird in der Papiermaschine entwässert, gepresst und getrocknet. Die getrockneten Papierbahnen werden auf Träger gerollt. Anschließend werden die Erzeugnisse ausgerüstet und/oder veredelt. Die Qualität wird während des gesamten Herstellungsprozesses geprüft. Die Produktionsanlagen müssen gewartet und instand gehalten werden.

Hauptsächlich arbeiten Papiertechnologen und -technologinnen in herstellenden Betrieben der Papier- und Zellstoffindustrie. Es handelt sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Die Ausbildungsstruktur ist wegen der Wahlqualifikationen im 3. Lehrjahr flexibel.

Ausbildungsinhalte:

  • die fachtheoretische Ausbildung ist nach Lernfeldern strukturiert

Ausbildungsjahr

Lernfeld

Lernfeldbezeichnung

Zeitumfang in Stunden
1

1

Den Ausbildungsbetrieb einordnen / Primärfaserstoffe gewinnen

80

2

Hydraulische und pneumatische Anlagenkomponenten betreiben

80

3

Chemische Prozesse der Papiererzeugung anwenden

40

4

Erzeugnisse prüfen und anwendungsbezogen einsetzen

80

2

5

Prozesse mit Prozessleittechnik steuern

60

6

Rohwasser und Primärfaserstoffe aufbereiten

80

7

Sekundärfaserstoffe aufbereiten

80

8

Maschinenstoff herstellen

60

3

9

Blattbildungssysteme betreiben

100

10

Pressen- und Trockenpartien betreiben

100

11

Erzeugnisse veredeln und ausrüsten

80

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Summe: 840 Stunden

Ausbildungsdauer:

  • drei Jahre
  • eine Verkürzung der Ausbildungszeit ist nach Rücksprache mit der ausbildenden Firma bei guten bis sehr guten Leistungen möglich

Aufnahmebedingungen:

  • Ausbildungsvertrag mit einer Firma der Zellstoff- und Papierindustrie
  • mind. Hauptschulabschluss

Berufliche Perspektiven:

  • Maschinenführer an modernen Anlagen zur Herstellung von Papier-Karton-Pappe
  • Qualifizierung zum Industriemeister oder Techniker

Unterbringung:

  • ca. 300 m von der Schule entfernt befindet sich das Jugendwohnheim des Landkreises Altenburger Land

 

Packmitteltechnologe/Packmitteltechnologin

Berufsbild

Packmitteltechnologen und -technologinnen gestalten und fertigen Packmittel. Diese sollen das Produkt bis zum Endverbrauch schützen, Informationen über den Inhalt geben und gleichzeitig werben. Dazu findet bei der Entwicklung der Packmittel unter anderen die optimale Handhabung der Packmittel als auch Kundenwünsche Beachtung. Kosten für die Herstellung der Packmittel müssen berechnet werden. Am Computer erstellen die Auszubildenden Stanzformkonturen und Muster. Sie planen Materialbedarf und Produktionsprozesse. Fertigungsanlagen, wie zum Beispiel eine Wellpappenerzeugungsanlage, sind zu rüsten. Dabei nutzt man Steuerungs- und Leitstandtechnik.

Hauptsächlich arbeiten Packmitteltechnologen und -technologinnen in Betrieben der Papier und Kunststoffe verarbeitenden Industrie. Es handelt sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Die Ausbildungsstruktur ist wegen der Wahlqualifikationen flexibel.

Ausbildungsinhalte:

  • die theoretische Ausbildung ist nach Lernfeldern strukturiert
  • Übersicht über die Lernfelder:

Ausbildungs-

jahr

Nr.

Lernfeldbezeichnung

Zeitumfang in Stunden

1

1

Packmittelfunktionen ermitteln und betriebliche Strukturen vergleichen

40

2

Packstoffe auswählen

120

3

Standardisierte Packmittel auswählen

40

4

Baugruppen überwachen und instand halten

80

2

5

Werkzeuge herstellen und vorbereiten

80

6

Materialfluss gewährleisten und Fertigungsanlagen rüsten

60

7

Logistische Prozesse steuern

40

8

Packmittel entwickeln und Produktionsprozesse planen

100

3

9

Packstoffe bedrucken und veredeln

60

10

Fertigungsanlagen steuern

120

11

Qualität sichern

60

12

Packmittel herstellen

40

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Summe: 840 Stunden

Ausbildungsdauer:

  • drei Jahre
  • eine Verkürzung der Ausbildungszeit um ein halbes Jahr ist nach Rücksprache mit der ausbildenden Firma bei guten bis sehr guten Leistungen möglich

Aufnahmebedingungen:

  • Ausbildungsvertrag mit einer Firma der Branche
  • mindestens Hauptschulabschluss

Berufliche Perspektiven:

  • Maschinenführer an modernen Anlagen zur Herstellung von Packmitteln
  • Packmittelkonstrukteur
  • Qualifizierung zum Industriemeister oder Techniker

Unterbringung:

  • ca. 300 m von der Schule entfernt befindet sich das Jugendwohnheim des Landkreises Altenburger Land

Powered by Multicategories for Joomla!2.5